Reitbeteiligung

Wir vergeben Reitbeteiligungen an Kinder, Jugendliche oder Erwachsene mit entsprechender Reiterfahrung.

Dies bedeutet, dass sich 2 bis maximal 3 Reiter ein Pferd "teilen". Sie reiten es abwechselnd an festgelegten Wochentagen und kümmern sich liebevoll um "ihr" Pferd.

Was muss ich / was muss mein Kind beherrschen?

Absolute Grundvoraussetzung ist der sichere Sitz in allen 3 Grundgangarten.

Sie müssen / Ihr Kind muss sicher im Umgang mit dem Pferd sein. Dazu gehört das Führen, Putzen, Satteln und Aufzäumen.

Eine Reitbeteiligung bei uns bedeutet:

  • 2-3 Reiter teilen sich die Verantwortung für ein Pferd oder Pony.
  • Sie reiten das Pferd zuverlässig an mindestens 2 festgelegten Wochentagen, auch dann, wenn es draußen regnet oder schneit, oder wenn sie eigentlich müde sind.
  • Sie kümmern sich auch dann um das Pferd, wenn es wegen Krankheit nicht geritten werden darf. Sie pflegen es und führen es z.B. zum Grasen oder zum Beine Kühlen an den Bach.
  • Sie sorgen zuverlässig und immer dafür, dass sich jemand um das Pferd kümmert, wenn sie selbst krank oder verreist sind.
  • Sie kümmern sich liebevoll und verantwortlich um ihr Pferd, sie achten auf seine Gesundheit und darauf, es nicht zu überfordern.
  • Sie bringen die Bereitschaft mit, ständig dazuzulernen - denn eine Reitstunde pro Woche ist verpflichtend!
  • Auch das sonntägliche Ausmisten ist mit eine Aufgabe der Reitbeteiligungen.
  • Sie reiten ihr Pferd nicht alleine ins Gelände - sondern nehmen immer mindestens einen anderen Reiter mit. Dabei achten sie darauf, dass die Pferde und auch die Reiter vom Können und Temperament zusammenpassen.
  • Sie nehmen beim Ausreiten Rücksicht - auf das eigene Pferd genauso wie auf die Ausreitpartner. Sie gehen respektvoll mit der Umwelt um, bleiben auf ausgewiesenen Wegen und benehmen sich Fußgängern, Radfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber höflich.

Im Moment haben wir leider keine Reitbeteiligung zu vergeben!